Ab November werden voraussichtlich 80 Flüchtlinge eine Unterkunft in Burgau beziehen. Auf dem ehemaligen Sportplatz an der Geraer Straße soll ein Containerdorf erichtet werden. Darüber informierte gestern Abend (10. 9. 2015) Andread Amend, Flüchtlingskoordinator der Stadtverwaltung Jena, auf der Sitzung des Burgauer Ortsteilrates. Im Vergleich zu den Behelfsunterkünften in Jenaer Turnhallen sei diese Unterbringung "gehobene Kategorie". Neben den Wohncontainern gibt es Sanitär-, Koch- und Waschgelegenheiten sowie Gemeinschaftsräume. Der Betrieb soll von einem Träger der Füchtlingshilfe übernommen werden; auch für Wachpersonal soll gesorgt werden.

Im Moment kommen fast ausschließlich syrische Flüchtlinge nach Jena; im Burgauer Containerdorf sollen vor allem Familien unterkommen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.